Profil anzeigen

ahavta basic || Jerusalem-Tag und Israel-Woche

ahavta
ahavta basic || Jerusalem-Tag und Israel-Woche
Von Ricklef Münnich • Ausgabe #121 • Im Browser ansehen
Schalom,
am vergangenen Sonntag gedachten die Menschen in Israel der Wiedervereinigung Jerusalems vor 55 Jahren. Bis 1967 war die Stadt Jerusalem 19 Jahre lang zwischen Israel und Jordanien geteilt. Das seitdem errichtete Neue lässt das Alte leicht vergessen.
Meine Israelreise im Herbst vom 30. Oktober bis 7. November 2022 versucht demgegenüber, Fäden des Verstehens zu knüpfen, hin und her zwischen der biblischen Zeit im Heiligen Land und einem heutigen Staat Israel, der mit Innovation und Technologie eine bessere Zukunft für unsere gesamte Welt zu gestalten sucht.
Musik und Kunst bieten Haltepunkte zwischen Tradition und Moderne. Die „Lange Nacht des Klezmer“ in Erfurt, lädt daher ein, vier Stunden lang einzutauchen in eine Welt-Musiksprache, die von Herzen kommt und zu Herzen geht. Nach einer Pause wird dieser längst legendäre Klezmer-Marathon am 10. Juni erneut von mir moderiert werden.
„Zeitenwende“ – Bundeskanzler Olaf Scholz hat sie vor drei Monaten ausgerufen: „Und das bedeutet: Die Welt danach ist nicht mehr dieselbe wie die Welt davor.“ Mir fällt auf, dass die Abstände zwischen den „Zeitenwenden“ immer kleiner werden. Erst vor zwei Jahren wurde verlautbart: „Die Covid-19-Pandemie hat eine Zeitenwende eingeläutet. In vielen Bereichen werde nichts mehr so sein wie vorher, heißt es.“ (derStandard.at, 12. Mai 2020) Da konzentriere ich mich lieber auf wirkliche Zeitenwende, wie sie heute beim jüdischen Wochen- und christlichen Pfingstfest gefeiert wird. Denn wir feiern, dass wir eingeladen und aufgefordert sind, uns selbst zu wenden.
Chag schawuot sameach & Frohe Pfingsten
wünscht dir dein Ricklef Münnich
PS: Dein Infobrief von ahavta - Begegnungen erscheint ab heute immer Montags. Als „ahavta basic“ ist er die wöchentliche Kurzfassung des Mitgliederbriefes ahavta+. Den vollständigen Brief kannst du jederzeit abonnieren. Darüber würde ich mich sehr freuen. ahavta+ hat derzeit 32 Abonnenten, ahavta basic 983 Leser.

Mamilla, Jerusalem, 1966
Mamilla, Jerusalem, 1966
Jerusalem, vereinigte Stadt für Juden und Nichtjuden
Hier in der Mamilla-Straßewar es eine Mauer, die das jordanische Jerusalem mit der Altstadt vom jüdischen Jerusalem der Neustadt trennte. Ein Grenzbefestigung wie die Berliner Mauer, mit der sie jedoch nur das gemein hatte, das so gut wie nichts vom Verlauf mehr sichtbar ist. Über weite Teile fährt in Jerusalem heute die Stadtbahn.
Die Mamilla-Straße heute unterhalb der gleichnamigen Einkaufspassage
Die Mamilla-Straße heute unterhalb der gleichnamigen Einkaufspassage
Die Fortsetzung dieses Beitrags liest du bei ahavta+:
Israelreise „Von der Bibel zu Hightech. 3000 Jahre jüdisches Volk in seinem Land“
Die heiligen Stätten von Juden und Christen in Jerusalem wirst du vom 30.10. bis 7.11.2022 selbst betreten und besuchen. Darüber hinaus führt dich die Reise, die von mir begleitet und Naomi Ehrlich-Kuperman geführt wird, ins Herz des neuen Israels, nach Tel Aviv, dem Mittelpunkt für „Start-Ups“ und Innovation, sowie in die Wüste, dem Geburtsort und „Innovationszentrum“ der jüdischen Religion.
Denn in der Wüste wurde dem Volk der Israeliten die Tora gegeben. In unseren Tagen jedoch ist die Negev-Wüste ein Kristallisationsbereich für Techniken, die aus ariden Zonen blühende Landschaften machen und Klimaveränderungen bewältigen helfen.
Das Solarkraftwerk „Aschalim“ im Negev
Das Solarkraftwerk „Aschalim“ im Negev
Einige der Höhepunkte dieser Israelreise:
  • Besuch des „Israeli Innovation Center at the Peres Center for Peace and Innovation“ in Tel Aviv,
  • Führung durch Jaffa, eine der ältesten Städte der Welt,
  • Besuch des Weizmann-Instituts für Wissenschaften in Rechovot,
  • Firmenbesuch bei Netafim Israel im Kibbuz Chazerim im Negev, „global leader“ in der Präzisionsbewässerung,
  • Besuch einer landwirtschaftlichen Forschungsstation zum Pflanzenanbau in ariden Zonen,
  • Massada, Schauplatz des letzten Kampfes der Zeloten gegen die römische Besatzungsmacht im „Jüdischen Krieg“,
  • … und natürlich Jerusalem auf beiden Seiten der bis 1967 geteilten Stadt.
Dein Besuch im „Hightech“-Land Israel vom 30.10. bis 7.11.2022
Dein Besuch im „Hightech“-Land Israel vom 30.10. bis 7.11.2022
Dein kompletter Reisevorschlag
Hier findest du das vollständige Programm meiner Israelreise mit allen Informationen und der Preisgestaltung:
Deine Anmeldung für neue Blicke auf Bibel und HighTech
Wenn du mit Naomi und mir im Herbst auf den Spuren von Geschichte, Tradition und Zukunft nach Israel reisen möchtest, fülle bitte das Anmeldeblatt aus und sende es als Scan oder Foto oder mit der Post an mich zurück:
Die „Lange Nacht des Klezmer“ kommt wieder
Am 10. Juni 2022, ab 18:30 Uhr, erlebst du auf der Bühne im Hof des Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt vier Stunden lang wunderbare Klezmer-Ensembles in einer abwechslungsreichen Konzert-Nacht.
Antjes Weltempfänger (Foto: Carina Adam Photography)
Antjes Weltempfänger (Foto: Carina Adam Photography)
Mit dabei sind die Ensembles Trojka (Dresden), Antjes Weltempfänger (Jena), The String Company (Erfurt) und natürlich auch wieder die legendäre Klezmer-Jam-Kapelle. Die verbindende Moderation wird von mir eingefügt.
Diese Lange Nacht des Klezmer wird zum ersten Mal gemeinsam mit dem Projektpartner Erfurter Herbstlese e.V. und im Rahmen des Projektes „Bücher aus dem Feuer“ veranstaltet. Vielleicht sehen wir uns schon bald im Kultur: Haus Dacheröden? Hier bekommst du deine Eintrittskarte:
Lange Nacht des Klezmer ○ Sommerbühne 2022 ○ Programm ○ Erfurter Herbstlese
Zeitenwende
Diesen Beitrag zum jüdischen und christlichen Schawuot-Fest kannst du als Mitglied von ahavta+ lesen:
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Become a member for €10 per month
Don’t miss out on the other issues by Ricklef Münnich
Ricklef Münnich

Mit „ahavta  - Begegnungen“ bringe ich dir als evangelischer Pfarrer die Lebenswirklichkeit Israels nahe. Online-Vorträge und Gespräche zeigen dir jüdisches Leben mit der Tora in Deutschland.

You can manage your subscription hier
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
ahavta - Begegnungen | www.ahavta.com | Mit ❤️ aus der Lüneburger Heide